MASSAGEN


LAGERUNGSHILFEN

Bei Bedarf kommt bei der Behandlung ein spezielles Lagerungssystem zum Einsatz, welches einen druckfreien Liegekomfort und optimale Lagerungsmöglichkeiten bietet. Die Streckung und Kyphotisierung der Wirbelsäule und das Nach-vorne-Kippen des Beckens entlasten die einzelnen Wirbel vollständig - optimal für Menschen mit Bandscheiben- und sonstigen Rückenproblemen.

Falls eine Massage aus gesundheitlichen Gründen in der Liegeposition nicht möglich ist, kann die Behandlung (Rücken, Nacken, Schultern und Arme) auch auf dem Massage Stuhl durchgeführt werden. 

BEHANDLUNGSFORMEN

Die nachfolgenden Behandlungsformen können, neben der klassischen Teil- oder Ganzkörper-Massage, individuell in Ihre Massage integriert werden.

KLASSISCHE MASSAGE

Mit einer fachkundigen klassischen Massage wird das Wohlbefinden gesteigert und das Körpergefühl verbessert. Eine Massage aktiviert wichtige physiologische Prozesse wie Verdauung und Atmung. Sie löst verspannte Muskeln und fördert die Beweglichkeit. Die Massage wirkt anregend auf den Blut- und Lymphfluss und aktiviert den Stoffwechsel. Sie unterstützt das Gleichgewicht des Hormonhaushalts und reguliert ein angespanntes Nervensystem.

FUSSREFLEXZONENMASSAGE


Alle Organe, Muskeln und Körperfunktionen spiegeln sich in den ihnen entsprechenden Reflexzonen am Fuss. Eine Verbindung wird über die Nerven, Blut-, Lymph- und Lebensenergiebahnen (Meridiane) hergestellt. Durch den Druck an den Reflexzonen werden die zugehörigen Organe und Körperteile positiv beeinflusst: Spannungen und Blockaden lösen sich, die Energie kann wieder frei fliessen. 

TRIGGERPUNKTMASSAGE


Die Triggerpunkte tun nicht nur bei Berührung und Druck weh, sie verursachen Schmerzen in den Gelenken, bei den Sehnen, und Sehnenscheiden bei Bewegung der entsprechenden Muskeln. Durch gezieltes Ertasten (Palpation) dieser Punkte und einem lokalen Druck mit anschliessender Dehnung, können Verspannungen erkannt und gelöst werden.

SPORTMASSAGE

Die SportMassage lindert Muskelschmerzen nach dem Training oder dient der Vorbereitung auf einen Wettkampf. Sie dient der Regeneration oder Aktivierung und wird meistens auf bestimmte Muskelgruppen konzentriert angewendet. Mit speziellen Massagegriffen und Streichbewegungen wird die Ausscheidung von Milchsäure verstärkt, die Blut- und Sauerstoffversorgung gesteigert und so die Regenerationsphase der Muskulatur verkürzt.

SCHRÖPFEN

Das Schröpfen (Schröpfkopfmassage oder trocken Schröpfen) wird u.a. zum Ausleiten von Giftstoffen und zur Entspannung von Muskeln genutzt. Es aktiviert den Stoffwechsel in den Bindegewebe Zellen und erhöht die Durchblutung. Auch an dauerhaft verspannten Muskeln können so gezielte Reize gesetzt werden die den Muskel wieder entspannen lassen. 

CHAIRMASSAGE

Bei der Chair-Massage (Sitz-Massage) bleibt man in Regel bekleidet und die Massage erfolgt ohne Öl/Cremé über den Kleidern. Mit gezieltem Druck auf die Muskulatur und die Meridiane (Energieleitbahnen) werden Verspannungen gelöst. Zum Einsatz kommt eine Mischung aus klassischen Massagetechniken und Shiatsu/Akupressur. Diese Massageform ermöglicht es, den Körper innerhalb von nur kurzer Zeit zu entspannen und wieder neue Energie zu tanken.

SHIATSU/AKUPRESSUR

Der Begriff Shiatsu entstammt der Japanischen Sprache; Shi steht für Finger - Atsu bedeutet Druck. Bei dieser Behandlungsform wird Druck auf bestimmte Körperstellen ausgeübt. Rhythmus und Druck werden den jeweiligen Gegebenheiten und Ihren Bedürfnissen angepasst. Dehnungen, Schaukeltechniken und Rotationen ergänzen die ganzheitliche Behandlung, deren Ausgangspunkt immer das Bewusstsein der Einheit von Körper, Geist und Seele ist. Shiatsu entspannt und regt die Harmonisierung der Körperenergien und die Selbstheilungskräfte an.

KINESIO TAPING

Bei einem kinesiologischen Tape handelt es sich um ein elastisches Tape aus einem dehnbaren, textilen Material, auf das ein Polyacrylatkleber aufgebracht ist. Unter Anwendung spezieller Techniken ("Taping") wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht und erziehlt dort unterschiedliche Wirkungen (Aktivierung der Zirkulation, Deaktivierung des Schmerzsystems, Verbesserung der Muskelfunktion, Unterstützung der Gelenkfunktion, segmentale Beeinflussung).

GUA SHA

Übersetzt bedeutet "gua" schaben, der Begriff "sha" bezeichnet eine Rötung der Haut. Die Definition gibt auch schon einen umfassenden Hinweis auf die Technik der Massage. Es handelt sich hierbei um eine Schabmassage, bei der verspannte und schmerzende Regionen des Körpers mit unterschiedlich geformten Kämmen aus Büffelhorn bearbeitet werden.